Ausbildung

Zwei Polizeischülerinnen und ein Polizeischüler in einem Klassenzimmer, beim Unterricht im Zuge ihrer Ausbildung.

Aufbau der Ausbildung zum Polizist / zur Polizistin

Die Polizeiausbildung wird bei vollem Lohn absolviert und umfasst vier Module.

Während der Ausbildung

Modul 1 (Dauer ca. 12 Monate)

Drei Wochen kantonale Ausbildung. Danach elf Monate Polizeischule, davon 34 Wochen an der Interkantonalen Polizeischule in Hitzkirch (IPH). Hier steht vor allem das Erlangen des theoretischen Wissens im Vordergrund, aber auch die körperliche Fitness ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.

Modul 2 (Dauer ca. 5 Monate)

Haben die Aspirantinnen und Aspiranten die Polizeischule erfolgreich durchlaufen, werden sie feierlich vereidigt. Im zweiten Modul sammeln die Polizistinnen und Polizisten praktische Kenntnisse des Polizeialltags. Sie haben sich im Ausbildungszug zu bewähren. Erfahrene Kolleginnen und Kollegen begleiten sie während ihrer täglichen Arbeit.

Modul 3 (Dauer ca. 12 Monate)

Der Dienst auf einer Polizeiwache ist das dritte Modul in der Polizeiausbildung. Hier sind alle Arbeiten zu erledigen, die in einem Polizeibezirk täglich anfallen. Dazu gehören auch die Unterstützung der Kollegen im Innendienst und ihre Begleitung beim Patrouillieren.

Modul 4 (Dauer ca. 12 Monate)

Im vierten Modul, dem Alarmpikett, lernen die Polizistinnen und Polizisten die Arbeit auf der Strasse kennen. Regelmässige Patrouillenfahrten zu Dritt in demselben Team gehören hier zu den zentralen Aufgaben.